browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Meine Pferde

Rising Sun
*1996 (a. d. Wanitza v. Rimini)
Westfälisches Warmblut, Wallach, 1,70 m StockmaßRising ist bei mir seit 2000, ich kenne ihn aber seit seiner Geburt. Ich habe ihn komplett selbst ausgebildet und bin über ihn an das Thema des Natural Horsemanships herangekommen.

Er ist ein recht sensibles Pferd, der viele Ängste in sich „vereint“. Seine größte Angst ist trotz schonender Ausbildung immer die, Fehler zu machen. Wäre er in die Standard-FN-Ausbildung gegangen (wie seine Mutter), wäre er wohl ebenso wie sie wegen seinem großen Dressur-Talent zu schnell ausgebildet worden und hätte dann wohl ebenso wie seine Mutter recht schnell „den Dienst quittiert“.

So ist er aber einer, der gern durch dick und dünn geht, solang es nicht zu sehr um Leistung geht („L ´art pour l´art“ ist definitiv auch seine Passion). Er verträgt nicht sehr viel Adrenalin und meine ganze Ausbildung zielt immer und immer darauf hin, ihn weiter zu desensibilisieren an Stellen und in Situationen, wo er sich damit selbst im Weg steht.

Er ist ein angenehmer Gentleman, immer höflich und nett und es hat mich über 4 Jahre Arbeit gekostet, um ihm zu zeigen, daß man auch mal „albern sein“ darf.

Beispiele seines Könnens sind in den Videoclips (folgen noch) hier bereitgestellt.

Painted Chocolate
*2001 (a. d. Shangrila (AV) v. Painted Diamond (Araberpinto))
Araberpinto mit 94,75 % Araberanteil, Wallach, 1,50 m Stockmaß

„Schoko“ ist einjährig zu mir gekommen und bringt seitdem unermüdlich „die Sonne“ in den Tag. Er ist ein ewiger Spaßmacher, hat eine Menge Energie und wickelt alle Frauen (menschliche sowie pferdische) mit Leichtigkeit um den Finger. Das arabische Blut pulsiet aus allen Poren, alles wird mit einem Mehr an Pep, Engagement und „Tamtam“ erledigt. Wie bei den Arabern häufig anzutreffen, ist seine Menschenverbundenheit sehr, sehr tief. Er hat mich von klein auf zum Spielen aufgefordert und das tu wir heute noch, solang ich mir sicher bin, daß er weiß, wie „zerbrechlich“ ich bin.

Er lernt rasend schnell und ist das softeste Pferd, was ich je hatte. Im Gegensatz zu Rising jedoch werde ich mit ihm viel weiterführende Gymnastik betreiben müssen, ehe ich sicher sein kann, daß er mich „verschleißarm“ trägt. Trotz guter Reitpferdepoints hat Schoko weitaus mehr Probleme, sich zu tragen, sobald ich draufsitze. Das liegt allein schon daran, daß das Gewicht, welches er mit mir und Sattel zu tragen hat, nahe an seinem Limit sind.

Beispiele seines Könnens sind in den Videoclips (folgen noch) hier bereitgestellt.